Willst Du per E-Mail über neue Posts informiert werden? Gib Deine Adresse hier ein...

Freitag, 5. August 2016

Der Schlüssel zum Erfolg

Die Welt scheint voll mit herumliegenden Schlüsseln zum Erfolg, zumindest gibt es einen immensen Markt dazu. Hier meine "two coins" zum Thema:
Viele fragen mich seit Jahren, wie ich das eigentlich hinbekommen habe, so vieles erreicht zu haben. Nun, es gibt ein paar Cyber-Neider (wie es sie wohl überall gibt) die alles anzweifeln . Es gibt viele, die es fasziniert miterlebt haben, die von mir lernten und eben jene, denen ich Titel und Anerkennungen verdanke. Letztlich aber ist dies an sich keine Leistung, es ist nur die Anerkennung vollbrachter Leistung. Und immer wieder stellt man mir die Frage "Paul, wie machst Du das? Wie kann man Taijiquan-, Qigong- und Kungfu-Meister, Zen-Meister, Designer, Künstler und Psychotherapeut werden und in allem erfolgreich?


Gerade fuhr ich Einkaufen (Belmandel war ausgegangen :-)) und sinnierte darüber, was mich von vielen unterscheidet bzw. was mache ich eigentlich anders? Dabei entdeckte ich einen wesentlichen Schlüssel meines Erfolges: Es klingt jetzt schrecklich platt - sorry -, aber es ist das TUN, das Handeln, im Gegensatz zum "Sich damit beschäftigen/nachdenken/lesen, etc." d.h. DENKEN.

Ich möchte konkreter beleuchten, was hier gemeint ist:

Betrachten wir zunächst das Phänomen - und Ihr alle kennt es : Viele beschäftigen sich mit einem Thema (und das kann alles Mögliche sein), doch es bleibt reduziert auf eine kognitive Auseinandersetzung mit dem Thema, es findet primär nur gedanklich statt. Schauen wir uns einmal um: Beliebt ist z.B. Sozialverhalten, es gibt einen Riesenmarkt zum Thema, wie man Beziehung lebt, Kinder großzieht, es ist eines der großen Themen im Dialog, wie der/die mit dem/der umgeht, was sie tun, was sie tun sollten, was es mit ihnen macht, etc.. Beobachten wir diese jedoch im Alltag, so entdecken wir im Grunde enorme Defizite, soziale Pflegefälle und man fragt sich, wie sie so lange überleben konnten.
Es gibt unzählig viele, die erfolgreich sein wollen und ebenso einen Riesenmarkt, der diese bedient. Sie beschäftigen sich mit zahllosen Fortbildungen, lesen alle Trendbücher zum Thema und "wissen Bescheid". Das ist ein treffender Begriff in diesem Kontext, "Bescheid wissen".


Es gibt so unendlich viele Menschen, die "Bescheid wissen", egal ob es Zen ist, Sozialverhalten, Ernährung, Erfolgreich sein, Yoga, Hallenjojo, Trommeln unter Korkeichen, etc.....
(Schluss mit Lästern:) Nichts gegen Fortbildung im weitesten Sinne und hin zum entscheidenden Punkt: Was fehlt, ist das Handeln! Immer wieder denken wir, wir seien noch nicht soweit, es bräuchte noch mehr Kenntnisse, mehr Erfahrung.....und erst dann käme irgendwann das Handeln.
Bullshit!


Erfahrung ist die Essenz, das "jing" zum Erfolg! Und die geht nur über das Tun, das Handeln. Ich bin deswegen erfolgreich, weil ich immer schon all meine Unsicherheit, mein Nicht-Wissen in meinen Rucksack gepackt habe und losmarschiert bin! Wenn wir uns aufmachen, egal wohin, verändert sich die Perspektive, beginnt das wirkliche LERNEN, aus der neuen Perspektive heraus ändert sich das Verhalten, wir sehen mehr, be-greifen mehr und vermögen so, mehr umzusetzen und Träume de facto wahr werden zu lassen.
Wir haben Angst vor Fehlern, ja. Und wir wollen sie vermeiden. das Resultat aber ist zu 98%, dass wir nicht handeln, um Fehler zu vermeiden und so bleiben wir letztlich in der Stagnation - und nichts verändert sich wirklich.
Wie lernen wir Schwimmen? Nicht durch Bücher, nicht durch ein "vertieftes Verständnis des Elements Wasser" - indem wir ins Wasser gehen.


Und wie geht man ins Wasser?
Egal, was es ist: Fang an. Jetzt. Alles wird gut, aber nur, wenn Du es tust.
Das ist Wachstum. Und auch Wachstum beginnt nur im JETZT, niemals morgen, niemals gestern...

Also, fang an und agiere, bzw. schau, wie kann ein erstes Handeln in punkto Deines Projektes X (egal ob es eine neue Beziehung, ein neuer Job, ein anderer Umgang mit..., ein Fortschritt in... ist) aussehen - und DIES TUE, und nochmal und nochmal und weiter....
Es klingt so platt und simpel - und doch ist es einer meiner Schlüssel zum Erfolg, indem ich "losging", mich auf den Weg machte - so, wie nun Belmandel auf dem Tisch steht....


Wie begannen meine "Erfolge"? Einige kennen meine Geschichte. Nun, z.B. schickte ich als Kind eine Postkarte ab, um chinesische Motive als Malvorlage zu bekommen - und wurde Jahre später Kungfu-Meister. Ich sah im TV eine Doku über Gastsemester "für ausländische Studenten" an der Akademie der Schönen Künste  in Hangzhou (V.R. China) und erlaubte mir einen Traum - und sechs Monate später begann ich ein Studium in chinesischer Malerei dort. Und dort wieder lernte ich meine späteren Meister kennen...
Alles begann mit einem ersten Schritt ins Tun, in die Praxis...und dann heißt es simpel und ergreifend, weitergehen....

Kommentare: